Petzportale für Helikoptereltern

Komisch, diese Portale für Schüler, die ihre Lehrer anschwärzen können – also, wissen’S: das ist doch total super für die Helikoptereltern. Jetzt wissen die nicht nur, wo die Kinder bis zum Nachmittag sind, sondern auch noch, wer sie verdirbt.

Ja, da ist doch auch schon mal eine Erkenntnis: Schuld sind immer die Anderen. Also irgendwer. Den Sokrates, den haben die Griechen ja damals gekillt, weil der ja schon die Jugend verdorben hat. Als ob Sommer, Sonne und immer badewarmes Meerwasser das nicht schon genug tun würde, aber nein, haben sich die Leut gesagt: Was der so sagt, das verdirbt alles. Da mischen wir halt was Biologisch-Natürliches und fertig.

Die bösen Medien sinds jetzt halt nimmer, das sind jetzt Leute, die Tag für Tag vor so a paar Dreikaashochs stehen und versuchen, denen sowas wie Bildung einzubläuen. Edel. Hilfreich. Gut. Der Mensch halt. Obwohl: Der Mensch ist schlecht von Jugend auf. Sagt Gott.

Und weil der Mensch so schlecht ist, deswegen verpfeift er seinen Nachbarn halt, wenn er einen Vorteil sieht. Siegst es, Leupold: Da liegt der Hase in der Erbsünde. In der christlichen Abendlandstradition. Und die muss man verteidigen. Die Inquisition gehört zu Deutschland.

Edel. Hilfreich. Der Mensch. Da siegst es, deswegen halt das mit diesem Internet. Kannste frei nach Schnauze eintippen, wenn – ja – wenn der Lehrer sagt, bis morgen lest ihr mal alle Parteiprogramme, weil Politikunterricht, Landtagswahlen und macht mal so Vergleiche und schaut, wer da wohl wie welche Ansichten hat.

Leupold, ganz gefährlich: Da kommen die Drecksbatzen ja auf Ideen. Zum Beispiel, dass die Grünen total super und hipp sind. Und vegan. Oder – brrr, mich schüttelt’s: Dass die SPD in Bayern ja eine Wahlalternative zur CSU wäre… Herrschaftszeiten, wenn man die Programm vergleicht stellt man fest, dass die Linke ja was gegen den Kapitalismus hat.

Brandgefährlich sowas. Muss man wirklich anzeigen können. Selbstständiges Denken Schülern beizubringen. Wo kommen wir denn da hin? Ich sags dir, Leupold: Unter die absolute Mehrheit… Die Apokalypse, Leupold, der Untergang.

Aber schauns wenn man sich den Artikel da hier so anschaut, ich mein einmal: Wer steht denn heute schon regelmäßig vor der Tür und sammelt den Mitgliedsbeitrag für die Partei der Wahl ein? Und entscheidet über die Bedürftigkeit von Personen? Ja, kümmert sich liebevoll um seinen Block. Ein Jahr zuvor hat man noch dafür gesorgt, dass die Scherben von den Straßen gefegt wurden und die Verursacher dieser fürchterlichen Nacht hohe Strafen zahlen mussten. Ja, im Block muss alles seine Ordnung haben.

Bildschirmfoto 2018-10-11 um 23.19.17

Diese stillen, bescheidenen Menschen, die solche Dienste tun wie der Mann, der im Jahr Neununddreißig geduldig seine Pflichten erklärt. Ah geh, das war doch bestimmt kein Nazi. Und wenn nur pro forma. Wer so ein gutes Herz hat, der kann gar nicht… Leupold? Ja, wo willst denn hin? Speien musst du? Ja, dann mach fort. – Leupold? – LEUPOLD? OH KRUZITÜRKENMIST…

Quelle für den Zeitungsartikel: http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?apm=0&aid=tpt&datum=19391028&seite=06&fbclid=IwAR10PFYZzUxwovMbGZYUmVdewii_XnkUFmZ2iemZtHD_bgaIHnudkcBD9MQ

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.