Youtube und Wordpress.com

Die Tücke liegt im Detail. Bisher war es ja so, dass man einfach den normalen Link eines Youtube-Videos bei WordPress.com einwerfen konnte – und die Embed-Funktion machte dann automatisch einen Videolink draus.
Allerdings: In dem Fall kommuniziert Youtube halt mit dem Server von Mutter Google und übermittelt die IP-Adresse des Anwenders. Und IP-Adressen sind – richtig – personenbezogene Daten seit heute. Mindestens. Diese Option fällt raus.

Es gäbe noch die Option den Datenschutz-Konformen Link zu nutzen, aber dieser Link wird nicht automatisch aufgelöst. Nicht die Option, wenn man hübsche Beiträge haben möchte.

Und ja, man kann einfach einen Screenshot machen und das Ganze auf den eigenen Server… Oh, Urheberrecht? Stimmt, kann problematisch werden. Und wenn man einfach  weiß, wo die Thumbnails gespeichert sind, diese URL dann nimmt und reinwirft? Dann müsste man irgendwie noch die URL des Videos selbst verlinken – und dann wandelt WordPress.com alles automatisch wieder um und wirft sogar das eingebettete Bild raus!

Na ja. Textlinks sind halt auch schön.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.