Nächste Woche: Täglich ein Eintrag zum Thema Depression #justnotsad

IMG_4391
Geknipst bei der Ausstellung #participate, Osthaus Museum Hagen.

Depressions-Woche? Ja. Warum? Weil der erstes Jahrestag von Johannes naht und ich erstens garantiert nächste Woche unter der Wasserkante sein werde – das tut immer noch weh, aber das ist okay, manchmal muss das so sein – und zweitens weil das Thema Depression zwar von der Enke-Stiftung bearbeitet wird, es ab und an auch mal wieder in den Medien auftaucht, aber momentan mal wieder – na ja, Sommer, Sonne, Bratwurstberichterstattung – etwas untergeht.

Daher nächste Woche mal einfach so und weil es sein muss – finde ich – möchte ich einfach an jedem Tag im Blog auf Dinge hinweisen – was jetzt nicht großartige lange Texte werden werden, mal ein Link zu einem Video, mal ein Hinweise vielleicht zu einer Anlaufstelle für den Fall der Fälle. (Texte werden werden – die deutsche Sprache ist manchmal einfach knuffig, oder?)

Als Hashtag hat sich bei Twitter ja schon #justnotsad eingebürgert.

 

Advertisements

3 Gedanken zu „Nächste Woche: Täglich ein Eintrag zum Thema Depression #justnotsad

  1. Danke für dieses Engagement!
    Auch ich erinnere mich von Zeit zu Zeit an Johannes Tod und habe immer noch keine Antworten.
    Bedauerlich, dass in einem Land, das sich solchen Fortschritts in vielen Lebensbereichen (sicher in manchen zurecht) rühmt, die psychologische Allgemeinbildung so kümmerlich ist, dass ein gesundes Bewusstsein für und der Umgang mit Phänomenen wie Depression oder auch einfache psychologische Kenntnisse so mangelhaft verbreitet sind.
    Hier braucht es meines Erachtens mehr, soll sich diese Gesellschaft zu mehr Wohlbefinden und weniger Feindschaftlichkeit entwickeln.

Kommentare sind geschlossen.