Online-Bewerbungen sind super – wenn sie denn funktionieren

Ich finde es ja gar nicht schlecht, wenn ich mich für eine Stelle online bewerben muss. Spart Papier, Kosten, ist schneller und eigentlich ist auch alles super – wenn zwei Dinge dem nicht entgegenstehen würden: Der Arbeitgeber bietet keine andere Möglichkeit an als online und aus unerfindlichen Gründen ist es nicht möglich eine Online-Bewerbung abzuschicken.

Das passierte mir übrigens heute direkt. Die Stelle eines Social-Media-Managers ist ausgeschrieben, der Arbeitgeber ist in Ordnung – Aufregung und Abenteuer würde ich eher nicht erwarten, aber das kann ja auch sehr spannend sein. Laut Stellenausschreibung bekommt man zwar zusätzliche Informationen über das Telefon, allein die Bewerbung selbst möge man doch bitte online verfertigen.

Kein Problem sollte man denken. Allerdings ist das offenbar ein Tool, dass irgendwie selbst programmiert wurde oder ziemlich einzigartig ist. Ich begrüße erfreut die Möglichkeit, dass von XING meine Daten übernommen werden und dass ich die anschließend noch sortieren kann. Super! Weniger Schreibkram. Stufe Eins der Frustration – nachdem ich das XING-Profilbild gegen ein anderes ausgetauscht habe: Nach dem Drücken des Absendeknopfes wirft die Webseite mehrere Fehlermeldungen aus. Die gleich lauten. Nämlich: Das System kann offenbar nicht mit der Tatsache umgehen, dass bei XING einige Stellen kein Enddatum haben, da ich ja momentan zum Beispiel noch als fester Freier beim Dortmunder U beschäftigt bin. Von anderen Dingen abgesehen.

Fehlerfeedback nicht vorgesehen

Na schön, kein Thema – weiß ich das jetzt und versuche es nochmal, schmeiße die Stellen, die kein Enddatum haben raus und drücke auf Senden.
Es gibt immer noch eine Fehlermeldung, aber diesmal kann ich nicht nachvollziehen wo der Fehler liegen soll, da sämtliche Daten und Fakten vorher von mir so sortiert wurden, dass sie zumindest den ersten Fehler nicht reproduzieren sollten. Es sind auch keine Felder rot angemarkert. Es ist nur der allgemeine Befund: Es hat nicht funktioniert. Doof. Aber moment – da gibts doch eine Facebook-Seite! Wenn ich da einen Kommentar absetze und das noch zu einer Zeit, in der eigentlich jemand da sein müsste…

Ähm… Also. Ich glaube, der Screenshot sagt alles, was mir sonst noch zu diesem Thema auf dem Herzen liegt. Ich bin jetzt gespannt, was passiert. Werden die kommentieren? Gibt es eine private Message? Oder gibts überhaupt eine Reaktion?

Bewerbung

Es ist immer schlecht, wenn Unternehmen Bewerbern meinen vorschreiben zu müssen, dass es nur den einen, richtigen Weg zur Einsendung der Bewerbung geben könnte. In diesem Fall wäre ich vielleicht noch geneigt gewesen nachzusehen ob es eine Mail-Kontakt-Adresse gibt – aber es ist ausdrücklich eine Bewerbung nur über das eigene Online-Tool gewünscht. Und das schließt nach meinem Verständnis alle anderen Wege aus. Ziemlich dumm gelaufen – und nein, es liegt nicht an meinem System. Ich habe alle Browser durchgekaut, das Schwarzbrot des Tools war immer noch unverdaubar…