Gute Investition: Abo-Sharing Doctor-Who-Magazin

Ich gebe es zu: Ich habe eine Dreierbeziehung. Zumindest was das Doctor Who Magazin anbelangt kann ich nicht verleugnen, dass dem so ist und ja, damit ist mein Coming Out nach unzähligen Hinweisen und Tweets wohl nicht mehr aufzuhalten – wir teilen uns ein Doctor-Who-Magazin-Abo. Mein Bekannter, seine Tochter und ich. So. Und das, Verleger, ist die nächste Gefahr, die auf euch zusteuert: Da lesen drei Leute eine Zeitschrift, bezahlen aber nur ein Abo. Wenn das Schule macht, uiuiuiui, also ichs sags euch… 😉

Spaß beiseite: Als Doctor Who Fan gibt es in hier in Deutschland – anders als für Star Wars und wohl auch wieder für Star Trek – ein Magazin, dass die speziellen Interessen abdeckt. Also tingelt man vermutlich – wenn man in einer Stadt mit großem Bahnhof wohnt – einmal im Monat zum Zeitschriftenhändler um sich sein Exemplar des DWM gegen Geld, teures zu holen. Duisburg, lasst mich feststellen ist nicht als große Stadt anzusehen, bisweilen findet sich die SFX hier oder die englische WIRED – und die Original-Ausgabe – aber DWM? Nur in Düsseldorf. Was das Magazin mit Fahrtkosten der Preisstufe B noch verteuert.

Deswegen haben wir das mal in einer stillen Stunde bei – ähm – diesem Sozialem Netzwerk – hüstel – mal miteinander ausgemacht und ich finde, das ist gut investiertes Geburtstagsgeld. Also vorab schon beiseite gelegt und jetzt quasi wieder reingekommen. Oder so. Erstens kriege ich das DWM zu lesen, zweitens liegen die gelesenen Exemplare nicht bei mir rum sondern kommen drittens zurück an den eigentlichen Empfänger. (Zeitschriften-Umlauf halt. Uraltes Prinzip. ;-))

Viertens ist das Magazin tatsächlich sein Geld wert – wenn man Doctor Who Fan ist. Zugegeben, so ab und an finde ich es ja doch ein wenig übertrieben wenn diverse alte Sechsteiler auf – ähm – 7 Seiten ausführlich besprochen werden – so wie jetzt der letzte Teil von „Key to Time“. Bisweilen fragt man sich auch: „Welche spinnerten Sequel-Audio-Only-Ideen kann Bigfinish denn jetzt noch haben?“ (Die Frage: „Sind die Canon?“ darf jeder Who-Fan für sich entscheiden. Damit sind Doctor Who Fans die Protestanten im SF-Genre. ;-))

The Doctor has changed appearance ten distinct...
The Doctor has changed appearance ten distinct times. These are the eleven faces of the Doctor. (Top) L-R: William Hartnell, Patrick Troughton, Jon Pertwee, Tom Baker (Middle) L-R: Peter Davison, Colin Baker, Sylvester McCoy, Paul McGann (Bottom) L-R: Christopher Eccleston, David Tennant, Matt Smith (Photo credit: Wikipedia)

Und: „OMG – ein Dalek-Action-Figuren-Set! Aber 30 Pfund!“-Ausrufe sind dann auch die Regel. ABER – ganz davon abgesehen, dass es auch ein Franchise ist, klar – kann man über Sorgfalt und die Mühe der Herausgeber immer wieder nur staunen. Na gut, ich überblättere auch immer welcher Doctor-Who-Darsteller jetzt in irgendeiner neuen Serie oder in einem Film zu sehen ist, die News sind natürlich auch schon bekannter, aber dann – hach – also dieses Dalek-Cover kürzlich – und dann haben die jetzt ein komplettes Interview mit dem Darsteller vom Ian – boah, sind die gut bei Twitter – und guck mal, hier haben die die Ergebnisse der Facebook-Umfrage zu „Sollte man die ‚verlorenen‘ Geschichten neu erzählen“ abgedruckt, okay, das ist jetzt nicht so der Burner, aber welches Magazin macht sowas schon überhaupt – und – meine Güte, okay, der Sechs-Teiler ist jetzt nicht so meins, aber was die da an Infos zu ausgraben – wohoo – überhaupt dieser verrückte Versuch von Leuten ALLE Doctor Who Folgen hintereinander wegzugucken – na ja, Idiots Lantern, brwäh – hey, neue DVD des dritten Doctors ist draußen! – wenns auch bißchen viel Output von Bigfinish ist, immerhin so das ein oder anderen Hörbuch könnte man sich antun – na gut, vielleicht nicht unbedingt Torchwood – moment, hatten die nicht einen Download für ein kostenloses Hörspiel? 😉

Klar, es ist ein Franchise. Ja, es gibt Action-Figures. Aberich habe immer den Eindruck, dass bei Doctor Who immer genau auf die Fans gehört wird – die die Serie ja auch während der Abwesenheit vom Bildschirm getragen haben, natürlich – aber irgendwie ist da was Spezielles. (Ich hoffe mal, die kommen bei den Staffelbeschreibungen nicht so schnell zum 6. Doctor, dass „Twin Dilemma“ die schlechtes Who-Folge laut Fanumfrage evah ist – UNTERSCHREIB…) Und irgendwie sollte ein Magazin, für das ich Geld ausgebe auch so sein: Es sollte neben den News und den üblichen Kurzmeldungen – halt gutgemachte Hintergrundinformationen bieten zu Themen die mich interessieren. Focussiert euch vielleicht ein bißchen mehr aus sowas, liebe Verleger, statt „WISSEN SPEZIAL“, „WISSEN SPEZIAL FÜR KIDS“, „WISSEN SPEZIAL FÜR SENIOREN“, „SPEZIAL FÜR SPEZIAL MIT NOCH MEHR WISSEN“ rauszugeben. Ihr wißt was ich meine…

OMG – ein INTERVIEW MIT NEIL GAIMAN! #Ichmussmichhinlegen

 

Enhanced by Zemanta
Advertisements