Innere Zeitungs- und Magazin-Link-Emigration

Erstens: Da ich – mehr oder weniger gut – seit Jahr und Tag den Spiegel als Linkquelle ignoriere und mir dieser nicht fehlt.

Zweitens: Ich nicht einsehe, mich auf gefährliches Eis zu begeben und mich überhaupt erst abmahnfähig zu machen

Drittens: Die Qualitätsmedien sowieso nicht – also lokal sowieso nicht – das liefern, was ich als nötig erachte um Links zu setzen

Viertens: Ich der BRANDEINS und ZEITOnline zwar hinterhertrauern werde, aber das kann ich verschmerzen werde ich

Fünftens: Hier im Blog künftig auf Links zu sogenannten Presseerzeugnissen – was für ein Wort – verzichten. Ebenfalls werde ich bei Facebook noch vorsichtiger sein, ab und an rutscht mir da ja schon ein Bild durch die Vorschau was schon problematisch sein könnte in Deutschland, und öffentliche Links zu Zeitungen kommen bei mir dann halt nicht mehr vor.

Sechstens: Was ihr macht, ist natürlich eure Sache.

Advertisements