Qualifizierungs-Schritt: In Angriff genommen

Ich rede nicht gerne hier im Blog über ungelegte Eier – wer aber bei Diaspora zum engeren Kreis gehört wird das wissen und bei Facebook habe ich es schon mal angedeutet: Ich werde im Juli eine Qualifizierung zum Datenschutzbeauftragten machen, die mit dem Bildungsgutschein gefördert ist.

Das steht schon einigermaßen fest, wobei ich momentan noch etwas mit der Behörde selbst zu kämpfen habe – nachdem der Antrag auf den Bildungsgutschein selbst kein Problem war, habe ich heute im Laufe des Tages mehrere Male versucht, die Hotline anzurufen. Ein Ding der Unmöglichkeit, es gab kein Durchkommen. Daher Mail geschickt, morgen bin ich nochmal persönlich vor Ort. Nicht, weil der Kurs mir davonläuft, sondern weil es noch eine zweite Option gibt, über die ich erst dann schreibe, wenns feststeht.

Sagen wir es mal so: Es ergänzt sich alles perfekt miteinander. Datenschutz wird auch beim Social Media Manager immer wichtiger als Teilaspekt, der Lehrgang ist TÜV-zertifiziert – bekanntlich ist man in Deutschland ja nichts ohne Papier auf dem draufsteht was man kann, seufz – und die LVQ ist mir sympathisch. (Die bietet den Kurs nämlich momentan als Einzige im Umkreis an. Aber auch so macht das Team einen netten Eindruck, Lars Hahn kenne ich ja schon von früher her. ;-))

Das wird natürlich ein anspruchsvoller Monat, wenn ich dann den Husarentritt noch dazu mache wirds doppelt so anstrengend – Vollzeit, 08:00 bis 16:00 Uhr – und in dieser Zeit kann ich natürlich keine sonstigen Arbeiten erledigen was Schulungen oder ähnliches anbelangt, aber ich glaube, das ist eine gute Investition in die Zukunft. Auch wenns manchen Leuten aus meiner Umgebung offenbar nicht so ganz passt, aber DAS ist mir jetzt total egal. Ich mische mich ja auch nicht in deren Zukunft ein…

Advertisements