Dinge, die ich beim Aufräumen meiner Twitter-Follower-Mails gefunden habe

Ich weiß, dass etliche von euch diese Option bei Twitter ausgeschaltet haben – neuerdings nervt Twitter auch mit „Mentioned“- und „Retweetet“-Mails, ich hoffe der Filter hilft die Dinger auszusondern – ich finde es aber ab und an ganz praktisch zu schauen, wer mir denn so folgt. Und ob ich überhaupt möchte, dass der mir folgt. Und auch wichtig: Soll ich dem folgen? Da ich momentan einen Rückstand von knapp 70 Mails aufhole, möchte ich so einiges mitteilen, was mir beim Durchforsten auffiel – ohne konkrete Namensnennung natürlich…

„Liest hier überhaupt jemand mit?“ – Fragt jemand, der knapp 1200 Follwer hat. Schön, er selber hat erst 8 Tweets abgesetzt, aber hey…

„Täglich aktuelle und korrekte Infos“ – Krass, Alter! Da blockiere ich dich gleich doppelt so gerne.

„Let’s play and make a difference.“ – Hach. Du, das müssen wir jetzt nicht ausdiskutieren, ne?

„Service für Marktentscheider“ – Tja, wenn ich einer wäre…

„Does your business need moms?“ – No, it need grannies…

„Lust über ein Startup zu schreiben?“ – Nach dem Blick in eure Timeline und eure Homepage – danke, nur wenn ihr mir viel Geld bezahlt.

„ich find den ricky voll süß“ – Disqualifiziert mit dem ersten Tweet!

„i retweet tolle tweets“ – Toll lies in the Auge of the Betrachter. Klick.

Advertisements