ZDFkultur – Formate kurzbewertet

Da ich ZDF-Kultur nicht im Fernsehen anschauen kann, habe ich mir einen Einblick in die neuen Sendungen per Mediathek gegönnt. Vermutlich verpasse ich eine Unmenge an Kram, aber ich wollte immerhin mal schauen was da so neu und hip ist. Deswegen mal die ersten Sendungen kurzbewertet. Total subjektiv natürlich.

Die Pixelmacher – schon vom Vorspann her irgendwie merkwürdig nervig. Setzt sich mit dem Moderator Koch fort, der betont auf MTV-Frische macht, aber leider kein Charisma hat. Nervt. Eigentlich sehr interessante Beiträge – leider auf so auf betont jugendlichnah gemacht. Nichts, was ich länger ansehen möchte. Könnte sich eventuell entwickeln, vielleicht wechseln da die Moderatoren auch noch.

Delikatessen – ebenfalls nerviger Moderator. Aber da der in den knapp 30 Minuten Musikvideos zu einem Thema nicht viel zu sagen hat, erträglich. Whow. 30 Minuten Musikvideos am Stück. Da gabs mal Sender, die spielten sowas täglich rund um die Uhr…

on tape – Konzept klingt nicht schlecht: Die Sendung wird live ins Netz gestreamt, Kommentare können direkt per „Twitterwall“ – oder ähnlich – abgegeben werden, livevideochat-Schaltung ist auch möglich. Das könnte hip sein, macht aber vermutlich nur live richtig Spaß. Wobei: Auch hier frage ich mich, wer die Moderatoren so auf extremst lässig und so getrimmt hat. Dieser Moderatorenstil scheint ja generell bei ZDFKultur gewollt zu sein. Nichts gegen lässig, ich mochte Charlotte Roche – aber die hatte immerhin noch intelligente Fragen. Scheint beim neuen Sender nicht so angesagt zu sein.

Der Marker – Ah! Intelligente Beiträge! Geht doch! Schön, mit den Moderatoren kann ich mich wohl nicht anfreunden – schon wieder so extremst lässig, seufz – aber immerhin gut gebaute Beiträge.

Bauernfeind – die Sendung scheint von 3Sat rübergewandert zu sein. Bei 3Sat habe ich sie immer verpasst muss ich gestehen, aber die gefällt mir bei den neuen ZDFKultur-Sendungen am Besten. Erstens: Ehrensenf-Moderatorin kann halt intelligente Fragen stellen. Zweitens sind die Beiträge auch gut gemacht und drittens – endlich mal nicht dieses hippige Gerumwusel. Die Wisch-Optik hat auch was für sich.

Fazit: Es mag an mir liegen, dass ich die Moderatoren mit ihrer betonten Lässigkeit – „hey, wir sind der junge Sender für Kultur! Wir müssen so sein, die Zielgruppe und der Sender will es so!“ – nicht abkann. Vielleicht müssen die sich auch noch entwickeln, aber Nils Bokelberg mochte ich damals bei VIVA auch nicht. (Hach, VIVA2, du fehlst mir immer noch.) Von den Beiträgen her schwankts, was aber nicht verwundern darf, man kann ja nicht alles gut finden – wenns nicht gerade hippes Moderatorenreingerede ist, dann sind die Beiträge – Übermorgen.tv z.B. – auch gelungen. Vielleicht fische ich mir in Zukunft nur die Beiträge aus der Mediathek. Dank Internet habe ich ja die Wahl. 😉

Advertisements