TBFC im Herbst, aber sonst kein Con für mich in diesem Jahr

In diesem Jahr wird es wohl außer dem TBFC im Herbst keinen SF-Con für mich geben. (Früher wäre das ein Grund gewesen in Heulen und Zähneklappern auszubrechen, wie konnte ich nur jemals Perry Rhodan fremd werden geschweige denn Zamorra, Maddrax und Co? Gut, dafür kam dann Dr. Who, die dritte Staffel von Torchwood ist wirklich gut und Sarah Jane … na ja. Und dann war da noch: Mangel an Freizeit.) Jedenfalls: Normalerweise wäre ich im Jahr ja mindestens auf ein bzw. zwei fannischen Veranstaltungen. Letztes Jahr hab ichs immerhin noch zum TBFC geschafft – und im Herbst werde ich da wohl auch wieder dran teilnehmen. (Hussah!)

Ansonsten aber ist entweder kein Interesse bei mir vorhanden – DortCon – der Zeitpunkt nicht der richtige – FedCon – oder genau in diesem Monat findet was anderes wahnsinnig Interessantes statt – Pergamon-Ausstellung im Oktober! – oder es hat was mit meinen Nebenjobs zu tun – Pergamon-Ausstellung im Oktober! Vermutlich. 🙂 – Insofern: Das wird wohl ein Jahr ohne aktives, persönliches SF-Fandom für mich werden. Schade, wird wohl beim TBFC im Herbst bleiben. Macht nichts.

Wobei es ja auch nicht schadet wenn SF-Interessierte – Verleger oder so – sich in diesem Jahr mal für die StartConference in Duisburg interessieren würden. Transmedial Storytelling ist bei den Fans und Kleinverlegern noch nicht so angekommen – wobei die FedCon da ja eigentlich schon immer firm drin war, jedes Jahr gibts ja eine andere Hintergrundgeschichte eigentlich 😉 – aber wird wohl noch der Fall sein. Und vielleicht sehe ich ja doch noch mal den ein oder anderen Menschen aus der Bibliothekswelt bei der StartConference, da ich leider nicht beim Bibcamp4 – warum SF-Fans keine Barcamps haben? Fragt mich doch nicht, vermutlich weil die lieber geordnete Panels haben – anwesend sein werde. Nun ja. Man kann ja nicht alles haben. Aber das TBFC ist ja sowieso qualitativ gesehen immer ein Highlight. 🙂

Advertisements