Nächste Woche dann Berlin

Ich würde wirklich unheimlich gerne einen Tag dranhängen, denn eigentlich bin ich allmählich zu alt für sowas, aber Berlin als Stadt läuft einem ja nicht weg. Zudem war ich ja auch schon mal da und das legendäre „Ich bin am Ex-Jackpoint Charlie“-Telefonat mit Frau Kern ist mir ja noch sehr lebhaft in Erinnung. 😉

Theoretisch hätte ich wirklich den Mittwoch nehmen können um dann den Donnerstag nächster Woche zu bleiben, aber da man Fehltage bei der lustigen Maßnahme nachholen muss und ich keine Lust habe diesen Monat noch einen Nachholtag dranzuschieben, zumal sich die Maßnahme mit Ende des Monats eh erledigt hätte – muss ja nicht sein. Dankenswerterweise werden die Reisekosten übernommen. Nett.

Genaues kann ich momentan noch nicht schreiben, es handelt sich aber um ein Vorstellungsgespräch für ein interessantes Projekt, bei dem meine bibliothekarischen Kenntnisse als auch Erfahrungen aus dem Social-Media-Bereich gefragt sind. Ich bin gespannt ob wir zueinander finden werden, was ich allerdings sehr hoffe. Und bevor entsetzte Anfragen kommen: Nein, ich werde nicht umziehen, das ist ein Projekt, das übers Internet betreubar ist. 🙂

Wobei ich das Gefühl nicht loswerde, dass ich im Oktober noch eine Stippvisite nach Berlin abstatten werde. In diesem Jahr an größeren Dingen sind auf jeden Fall eingeplant das StartCamp Dresden im März, ob ich zum Bibcamp 4 erscheinen kann – Hamburg – weiß ich noch nicht. Und im Mai ist das Barcamp Kirche 2.0. Ansonsten habe ich noch im Hinterkopf, dass jemand aus Zeilitzheim vielleicht noch Lust auf ein Wochenende mit mir hätte, aber ich kann mich auch irren. 🙂

Advertisements