links for 2010-10-17

  • … Habe ich meine eigene Flip. Von meinem iPhone gesendet …
  • "In der bisherigen Diskussion über das Thema Kommentarqualität wird gemeinhin die Frage übersehen, ob Redaktionen nicht auch selbst Mitschuld an dem schlechten Niveau tragen. Wenn Kommentatoren Redaktionen auf Fehler aufmerksam machten und diese nicht korrigierten, "kann bei Nutzern der Eindruck aufkommen, dass das gar nicht beobachtet wird und man da Nazi-Parolen posten kann", sagt Dirk von Gehlen, Redaktionsleiter von jetzt.de, dem jungen Internetauftritt aus dem Süddeutschen Verlag." – Eine Erfahrung, die DerWesten wohl bestätigen kann. Wobei ich nicht sicher bin ob die Auslagerung von Kommentaren zu Facebook soo sinnvoll ist.
  • von Christian Humberg
    Jonathan Kentham ist nicht zu beneiden. Der junge Journalist aus dem viktorianischen London will eigentlich ein ganz normales Leben führen, alas, man lässt ihn nich …
  • "Außer durch Zank und Streit taucht die Linke NRW doch kaum in der medialen Öffentlichkeit auf und das liegt absolut nicht an der vielgescholtenen "bürgerlichen" Presse, sondern ist ein "hausgemachtes" Problem der Linken.
    Privat bin ich mit einigen Journalisten befreundet, die, obwohl sie ihr Geld bei bürgerlichen Zeitungen verdienen, durchaus für linke Positionen offen sind. Sie sagen aber unisono, dass das Material, was sie von der Linken NRW erhalten, selbst bei gutem Willen, meist nicht zu einem Artikel reicht, da es eher an Propagandaflugblätter denn an seriöse Pressemitteilungen erinnern würde." – Stimmt. Die LINKEN können ja auch kein Internet.
    (tags: politik)
Advertisements